Virtueller Rundgang

Veranstaltung
Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung, Bayreuth – Foto: Thomas Köhler
Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung, Bayreuth – Foto: Thomas Köhler
Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth

Datum: 01.10.2020, Ganztägig

Teilen

Beschreibung

Ein Rundgang in Bildern durch Haus Wahnfried, den Neubau und das Siegfried-Wagner-Haus: Das seit 1976 bestehende Museum mit Richard Wagners ehemaligem Wohnhaus „Wahnfried“ im Zentrum wurde 2015 nach fünfjähriger Sanierung, vollständiger Neugestaltung und baulicher Erweiterung wiedereröffnet. Das Richard Wagner Museum präsentiert sich seitdem mit drei Dauerausstellungen.

Die Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts, die den künstlerischen Nachlass von Richard Wagner pflegen und das Festspielhaus in Bayreuth dauerhaft für die Nachwelt erhalten soll. Sie wurde 1973 errichtet und ist seither Eigentümerin des Bayreuther Festspielhauses. Die Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth betreibt das Richard Wagner Museum und das Nationalarchiv.

Richard Wagner bewohnte Haus Wahnfried von 1874 bis zu seinem Tod 1883. Heute erleben die Besucherinnen und Besucher im Haus Wahnfried am authentisch-auratischen Ort eine Dokumentation zu Leben, Werk und Schaffen Richard Wagners.
Der Museumsneubau wurde vom renommierten Berliner Architekten Volker Staab geplant und gebaut. Die Dauerausstellung im Untergeschoss widmet sich der Aufführungsgeschichte der Bayreuther Festspiele. Präsentiert werden die einmalige Sammlung historischer Bühnenbildmodelle, originale Kostüme und bühnentechnische Apparaturen aus dem Festspielhaus.

Das denkmalgeschützte Siegfried-Wagner-Haus, 1894 von Wagners Sohn Siegfried erbaut, wurde von dessen Frau Winifred bis zu ihrem Tod 1980 bewohnt. Es ist im Erdgeschoss in seiner originalen Erscheinung der 1930er Jahre erhalten und den Besucherinnen und Besuchern erstmals vollständig zugänglich. Hier wird die Ideologiegeschichte Wagners dargestellt, die enge Verbindung zwischen Bayreuth und der NS-Diktatur beleuchtet und die persönlichen Beziehungen der Familie Wagner zu den Nationalsozialisten und zu Adolf Hitler dokumentiert.

Infos zur Teilnahme

  • Link zur Plattform:Link