ZukunftsGut 2020

Projekt
Commerzbank-Stiftung

Für wen ist das Projekt?

ZukunftsGut, Preis der Commerzbank-Stiftung für institutionelle Kulturvermittlung, richtet sich an öffentliche und private Kulturinstitutionen in Deutschland, die Vermittlung als zentrale gemeinschaftliche Aufgabe für ihre Einrichtung erkannt haben und ausfüllen. Der Preis zeichnet zukunftsweisende Strategien und ihre nachhaltige Verankerung aus. Er möchte dazu beitragen, den Stellenwert von Kulturvermittlung als Kernfunktion in den Einrichtungen zu stärken und Transformationsprozesse zu unterstützen. Gemäß der Förderstrategie der Commerzbank-Stiftung konzentriert sich ZukunftsGut auf die Vermittlung des künstlerischen kulturellen Erbes – hier in den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Literatur, Theater sowie Kulturgeschichte. Bewerben können sich insbesondere Museen, Konzert- und Opernhäuser, Literaturhäuser wie auch Theater, die Vermittlungsprogramme entwickeln, um ihr kulturelles Erbe, ihre Artefakte und Produktionen einem diversen Publikum zugänglich zu machen.

Wer steckt dahinter

Im Jubiläumsjahr der Commerzbank-Stiftung werden gleich vier Institutionen mit „ZukunftsGut“, Deutschlands höchst dotiertem Preis für institutionelle Kulturvermittlung, ausgezeichnet. Bereits zum zweiten Mal vergibt die Commerzbank-Stiftung „ZukunftsGut“, Deutschlands ersten und höchst
dotierten Preis für institutionelle Kulturvermittlung. Nicht nur durch Covid-19 ist im Jahr 2020 vieles anders und die Preisbekanntgabe findet am 30.September dieses Jahres im rein digitalen Raum statt. Auch werden erstmals gleich vier Institutionen mit dem Preis ausgezeichnet. So wird das Fördergeld des ersten Preises in Höhe von insgesamt 50.000 Euro zu gleichen Teilen auf die Landesbühnen Sachsen und das Kulturforum Witten aufgeteilt. Der zweite Preis in Höhe von jeweils 15.000 Euro geht an das Kunsthaus Dresden und die Traumschüff e.G..

Website und Social Media