Zertifizierung von Bildungseinrichtungen für besondere interkulturelle Kompetenz

Projekt
Engel der Kulturen-Stiftung

Für wen ist das Projekt?

Zweck der Engel der Kulturen-Stiftung ist die Förderung der interkulturellen Begegnung mit dem Ziel, Bewusstsein und Engagement für Gleichberechtigung, Gewaltfreiheit und Völkerverständigung zu entwickeln und zu stärken. Die Stiftung zertifiziert Bildungseinrichtungen, in denen unter Verwendung des Symbols Engel der Kulturen fächer- und jahrgangsübergreifend der Themenkreis "Multikulturelles Zusammenleben in gegenseitiger Toleranz, Achtung und Bereicherung“ ergebnisorientiert und nachhaltig erarbeitet wird. Je nach Alter kann diese Beschäftigung von einem bloßen Begreifen des Symbols und einfacher farbiger Gestaltung bis hin zu komplexen, eigene Assoziationen thematisierenden kreativen Umsetzungen reichen, aber auch pädagogisch/wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Themen Weltreligionen, Nationalsozialismus, Religionsfreiheit im Geschichts-, Politik-, Religions-, Kunst- und Ethikunterricht einschließen, wozu auch zahlreiche Lehrwerke Engel der Kulturen thematisieren.

Wer steckt dahinter

Beim Vorstand der Stiftung, Carmen Dietrich und Gregor Merten, können sich Schulen für diese Auszeichnung bewerben. Sie besteht aus einem Wandobjekt des Symbols und einer gerahmten Urkunde, die das Ziel der Bildungseinrichtung belegt, auch zukünftig junge Menschen durch themenbezogene Projektarbeit zu ermutigen, sich für das Gelingen unserer kulturell vielfältigen Gesellschaft und nicht zuletzt auch für den Erhalt der Schöpfung einzusetzen. An dieser Zielsetzung arbeiten Lehrpersonal und SchülerInnen gemeinsam - unterstützt durch didaktisches Material zum Engel der Kulturen. Seit 2017 haben sich Dutzende von Einrichtungen an dieser Zertifizierung beteiligt.

Website und Social Media