WEICHENSTELLUNG

Projekt
ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Für wen ist das Projekt?

WEICHENSTELLUNG ist das Mentoring-Programm der ZEIT-Stiftung mit dem Ziel, junge Menschen zu stärken und chancengerechte Bildung zu ermöglichen, unabhängig von Herkunft und sozialem Hintergrund. Dabei stärkt das Programm gezielt und individuell Kinder und Jugendliche, die Potenzial haben, aber aus vielfältigen Gründen auf ihrem Bildungsweg wenig Unterstützung und Anregung erfahren.

Lehramtsstudierende begleiten sie als Mentor:innen im schulischen Übergang sowie bei gemeinsamen Ausflügen und kulturellen Aktivitäten. Davon profitieren nicht nur die Kinder und Jugendlichen. Auch die Mentor:innen sammeln wertvolle praktische Erfahrung für ihren zukünftigen Beruf.

Junge Menschen zu stärken steht im Zentrum der Bildungsaktivitäten der ZEIT-Stiftung. Mit WEICHENSTELLUNG leistet sie einen Beitrag zu chancengerechter Bildung sowie zu Integration und Teilhabe.

Wer steckt dahinter

Das Konzept von WEICHENSTELLUNG hat Tatiana Matthiesen, Bereichsleiterin Bildung und Erziehung der ZEIT-Stiftung und Gesamtkoordinatorin von WEICHENSTELLUNG, im Jahr 2013 gemeinsam in Zusammenarbeit mit dem Erziehungswissenschaftler Professor Reiner Lehberger entwickelt. Seitdem setzt sie das Projekt gemeinsam mit ihrem Team in Hamburg, aber auch an anderen Standorten um.

WEICHENSTELLUNG basiert auf der guten und engen Zusammenarbeit aller Beteiligten: Hochschulen bzw. lehrerbildende Einrichtungen, Partnerschulen, Stiftungen und Förderpartner, Bildungsregionen und anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren – das gemeinsame Ziel von chancengerechter Bildung fest im Blick.
Dank starker Kooperationspartner ist die Initiative inzwischen neben dem Ursprungsort Hamburg auch in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen vertreten. Dabei passen die Partner das Programm an den einzelnen Standorten den dortigen Gegebenheiten und Bedürfnissen an.

Website und Social Media