Projekt Ostkaukasischer Steinbock

Projekt
Caucasus Nature Fund (CNF)

Für wen ist das Projekt?

CNF unterstützt ein 3-jähriges Projekt im Lagodekhi-Schutzgebiet in Georgien zur Überwachung des Bestandes des ostkaukasischen Steinbocks und zur Untersuchung des Drucks auf Wälder und Weiden. Das Lagodekhi-Schutzgebiet in Georgien ist das älteste Schutzgebiet des Kaukasus und beheimatet eine große Artenvielfalt. Der ostkaukasische Steinbock, als ‚potenziell gefährdet‘ eingestuft, bewegt sich in einem weitläufigen Areal zwischen dichten Bergwäldern und den Grasweiden oberhalb der Baumgrenze. Durch dieses großflächige Habitat, ist der Steinbock eine wichtige Indikatorart der Region.
Das Projekt hat bisher 27 Herden mit insgesamt 357 Tieren identifiziert. Um Migrationsmuster zu verstehen, werden zum ersten Mal im Kaukasus einzelne Tiere mit Telemetriehalsbändern ausgestattet. Die dadurch ermittelten Daten werden in den kommenden Jahren eine große Rolle beim Schutz der Tiere und ihrer Lebensräume spielen.

Wer steckt dahinter

In den letzten zwei Jahren wurde die praktische Überwachung der Tiere und Habitate von der georgischen Nichtregierungsorganisation NACRES durchgeführt.
Finanziell wird das Projekt vom Caucasus Nature Fund (CNF), sowie vom Worldwide Fund for Nature (WWF) durch dessen Projekt Transboundary Joint Secretariat (TJS) unterstützt.

Website und Social Media