Nyabondo Centre for the Disabled

Projekt
CBM Stiftung

Für wen ist das Projekt?

Das Nyabondo-Zentrum im Westen Kenias ist für viele körperbehinderte Menschen die einzige Anlaufstelle, um Hilfe zu bekommen: medizinische und rehabilitative Behandlungen. Viele Patientinnen und Patienten stammen aus entlegenen Gebieten, wo abwechselnd Trockenheit oder aber Überflutungen zu schlechten Ernten und Mangelernährung führen. Körperbehinderungen, Klumpfüße, X-Beine und Zerebralparese sind inzwischen häufige Erscheinungen, die die Mitarbeiter des Nyabondo-Zentrums behandeln. Allein im zweiten Halbjahr 2018 führte das Zentrum 232 orthopädische OPs und Behandlungen sowie 106 rekontruktive OPs (z.B. bei Verbrennungen oder Lippenspalten) durch. Über 200 Mobilitätshilfen wurden verteilt.

Wer steckt dahinter

Die CBM Stiftung ist Dienstleister für Stifterinnen und Stifter mit internationaler Ausrichtung. Zusammen mit der Christoffel-Blindenmission und lokalen Partnern vor Ort arbeitet die CBM Stiftung für die Verbesserung der Lebensumstände der ärmsten Menschen, die behindert sind oder in Gefahr stehen behindert zu werden. Die Christoffel-Blindenmission zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Im Jahr 2019 förderte sie 540 Projekte in über 50 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas und erreichte so fast 12 Millionen Menschen.

Website und Social Media