Kriseninterventionsdienst RUF24

Projekt
Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München

Für wen ist das Projekt?

Der Kriseninterventionsdienst RUF24 bietet eine 24 Stunden kostenlose Rufbereitschaft für Familien in krisenhaften Ausnahmesituationen. Ein Mitarbeiter von RUF24 kommt innerhalb von 1-2 Stunden zu den Betroffenen in die Klinik oder nach Hause. Ziel ist es, die Eltern, Kinder oder Geschwister zu stabilisieren, um eine akute Entlastung zu ermöglichen, denn durch eine professionelle, traumaadaptierte und bindungsorientierte Krisenbegleitung lassen sich Traumafolgestörungen verhindern.

Gerade im Klinikalltag sind schwere innerfamiliäre Krisen für Ärzte und Schwestern nur schwer zu bewerkstelligen. Daher stellt RUF24 gerade für die behandelnden Ärzte und das Pflegepersonal eine Ergänzung und Unterstützung vorhandener Systeme dar.

Dieser Dienst ist meist der Erstkontakt zu einer Familie, die dann im Nachgang weiter von der Stiftung betreut wird.
Der RUF24 ist zu 100% spendenfinanziert.

Seit Beginn der Corona-Pandemie steht der RUF24 allen Menschen in einer Krisensituation offen.

Wer steckt dahinter

Der Kriseninterventionsdienst RUF24 wurde von der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München initiiert und wird direkt durch die Stiftung mit einem multiprofessionellem Team an hauptamtlichen und ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt.

Die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz unterstützt seit 2004 bayernweit ca. 400 Familien mit schwerst- oder unheilbar erkrankten Ungeborenen, Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie Familien mit schwerstkranken Eltern und Minderjährigen im Haushalt. Die 360° Betreuung kann ab einer möglicherweise lebensverkürzenden Diagnose und über deren kompletten Krankheitsverlauf in Anspruch genommen werden – meist sind das mehrere Jahre.

Die Beratung und Begleitung erfolgt für die Familien kostenfrei und bietet eine umfassende Bandbreite an professionellen Angeboten (u.a. ambulante Kinderhospizarbeit, Krisenintervention (24/7 Erreichbarkeit), Familienbegleitung, Sozialmedizinische Nachsorge, Trauerbegleitung).

Website und Social Media