Kölner Netzwerk für Suizidprävention „überLEBENswert“

Projekt
Eckhard Busch Stiftung

Für wen ist das Projekt?

Das Kölner Netzwerk für Suizidprävention „überLEBENswert“ wurde 2019 gegründet und ist ein Zusammenschluss von derzeit acht Kölner Akteuren aus dem Bereich seelische Gesundheit, Psychiatrie und psychologische, psychiatrische Versorgung/Betreuung.

Das Ziel des Netzwerks besteht darin, Menschen in psychischen Krisen und mit psychischen Erkrankungen und insbesondere in suizidalen Krisen zu unterstützen. Es sollen Hilfsangebote und Kontakte aufgezeigt werden, um Betroffene, Angehörige, Experten sowie die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, wohin man sich wenden kann und wie man mit Suizidalität angemessen umgeht. So soll gleichzeitig zur Entstigmatisierung und damit zu einem offenen Umgang mit dem Thema beigetragen werden.

Wer steckt dahinter

Im Kölner Netzwerk für Suizidprävention arbeitet die Eckhard Busch Stiftung mit folgenden Kooperationspartner*innen zusammen: AGUS - Angehörige um Suizid e.V., DGS Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention - Hilfe in Lebenskrisen e.V., Kölner Verein für Rehabilitation e.V., LVR-Klinik Köln, Martina Nassenstein, Stadt Köln - Gesundheitsamt und TelefonSeelsorge

Website und Social Media