Ehrensache – Ehrenamtliches Engagement unterstützen

Projekt
Deutsche Bahn Stiftung gGmbH

Für wen ist das Projekt?

Sommercamps für jugendliche Tüftler, Bücherspenden für die KiTa-Bibliothek, Laufen für einen guten Zweck oder stark machen gegen Diskriminierung: das in ihrer Freizeit erbrachte ehrenamtliche Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DB-Konzerns ist vielfältig und bunt. Sie engagieren sich im Sport, in der Jugendarbeit, Kultur oder Flüchtlingshilfe. Das Programm Ehrensache der Deutsche Bahn Stiftung würdigt dieses Engagement und unterstützt bei der Umsetzung gemeinnütziger Vorhaben. Die Mitarbeitenden können sich jährlich allein oder im Team bewerben.

Die Deutsche Bahn Stiftung fördert Einzelvorhaben mit bis zu 700 Euro, bis zu 2.000 Euro gehen an ein Vorhaben von Teams. Die Förderung fließt unmittelbar in ein konkretes Projekt und kommt der gemeinnützigen Organisation zugute, für die sich die Ehrenamtlichen engagieren und bewerben.

Wer steckt dahinter

Ein Ehrenamt ausüben und sich für andere engagieren sind vielen Menschen persönliche Anliegen und wesentliche Beiträge zum Zusammenhalt der Gesellschaft. Auch viele Mitarbeitende der Deutschen Bahn leisten durch ehrenamtlichen Einsatz in ihrer Freizeit Herausragendes für die Gesellschaft. Die Deutsche Bahn Stiftung würdigt dieses Engagement mit Ehrensache bereits im fünften Jahr. Seit dem Start 2016 sind gut 900 gemeinnützige Projekte gefördert worden. Über die Spendenvergabe entscheidet eine unabhängige Jury auf Basis definierter Kriterien.

Die Deutsche Bahn Stiftung verbindet Eisenbahngeschichte mit Weichenstellungen für die Zukunft. Deshalb betreibt sie das DB Museum, setzt sich für die Integration von Menschen am Rande der Gesellschaft ein und fördert ehrenamtliches Engagement.
Um die Anerkennungskultur zu stärken, ist die Deutsche Bahn Stiftung darüber hinaus einer der Hauptförderer des Deutschen Engagementpreis‘, dem Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement.

Website und Social Media