Covid19-Kinderstudie

Projekt
Stiftung KinderHerz

Für wen ist das Projekt?

Die C.19-Kinderstudie soll Entscheidungen bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen ermöglichen und die Versorgungssicherheit, gerade von Kindern mit angeborenen Herz- und Lungenerkrankungen, im Verlauf der Corona-Pandemie garantieren. Corona und Kinder – ein Thema, das mit Fragezeichen versehen ist. Können Kinder das Corona-Virus übertragen? Gibt es gesundheitliche Einschränkungen? Bei Kindern allgemein und bei schwerkranken Kindern? Für jeden Herzfehler, für jede Folgeerkrankung? Denn ca. 27 % der Herzkinder haben weitere Erkrankungen. Und wie kann ich mein Kind heute, mit steigenden Corona-Zahlen, schützen?

Angst und Verunsicherung bei den Eltern sind weiterhin groß. Genau darauf zielen die Antworten ab, die unsere Kinderstudie am UKE Hamburg bringen: den Eltern und Angehörigen mehr Sicherheit im täglichen Leben zu geben. Und das Wissen, dass die kleinen Patienten von Ärzten und Pflegepersonal in den Kliniken die optimale Behandlung erfahren.

Wer steckt dahinter

Die Stiftung KinderHerz unterstützt mit der Fördersumme von 215.000 Euro die Corona-Tests von 1.200 herzkranken Kindern, Kindern mit schweren Vorerkrankungen und deren Vergleichsgruppe. In der gesamten Studie wurden über 6.000 Kinder getestet, die nun überwacht und intensiv untersucht werden. Projektort ist das Kinder-UKE in Hamburg Eppendorf, Leiter ist Prof. Thomas Mir, beteiligt sind acht weitere Hamburger Kinderkliniken.

Website und Social Media