Stiftung Valentina — Ein Interview

Plakat des diesjährigen TEDx-Talks über die Stiftung Valentina

Interviewpartner: Isabel Peter, Mitgründerin

Themenfelder der Stiftung: Gesundheit und Sport

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Stiftung Valentina unterstützt schwerst- und sterbenskranken Kinder und deren Familien. Aktueller Projektpartner ist das mobile Kinderpalliativteam PalliKJUR der Uniklinik Ulm. Das Team ermöglicht es den kranken Kindern, ihre letzte Lebenszeit in Ruhe zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung zu verbringen und dort sterben zu können.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Am 9. April 2016, meinem 25. Geburtstag, starb meine kleine Schwester Valentina im Alter von 13 Jahren. Sie hatte ein Jahr lang tapfer und voll Zuversicht gegen einen hoch aggressiven Knochentumor gekämpft, und am Ende leider verloren. Meine Familie und ich suchten eine konstruktive Antwort auf dieses familiäre Desaster und gründeten eine Stiftung in ihrem Namen. So haben wir eine Erinnerung an Valentina "für die Ewigkeit" und tragen ihren Kampfgeist und ihre Erinnerung weiter.

Ohne meine/unsere Stiftung...

...wäre die mobile palliative Versorgung von schwerstkranken Kindern im Einzugsgebiet der Uniklinik Ulm (sieben Landkreise!) hoffnungslos unterfinanziert.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

... viele Unterstützer, Freunde, Spender und Sponsoren, auf dass die Stiftung in den nächsten Jahren immer mehr wachsen kann und immer mehr schwerstkranken Kindern in Valentinas Namen helfen kann.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

... bunter, schöner und besser, da sie dort einspringen, wo andere nicht mehr weiterkommen, und da an den verschiedensten Ecken und Enden.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Es ist schwer, sich auf ein Erlebnis festzulegen. Mich berührt es immer sehr, wenn sich Menschen für Stiftung Valentina interessieren und Anteil nehmen - denn das ist keine Selbstverständlichkeit: oft laufen die Leute vor dem Thema "Krankheit und Tod" davon. Umso beeindruckender und bewegender war es, dass ich in nur zwei Monaten mehr als 70.000€ für schwerstkranke Kinder mit Crowdfunding gesammelt habe, und dass ich Stiftung Valentina in einem TEDx-Talk an der Uni Halle vorstellen durfte.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

2019 möchten wir unser Stiftungsvolumen signifikant vergrößern und den Spendenfluss für unsere Projekte nachhaltig verstetigen. Denn Stiftung Valentina agiert momentan wie ein kleines Start-up: als Familie sind wir mit 21.000€ Kapital gestartet und haben in den letzten zwei Jahren durch Fundraising 500.000€ bewegt (300.00€ Kapital, 200.000€ Finanzierungen für PalliKJUR). In den nächsten drei Jahren möchten das Stiftungsvolumen auf mindestens 3 Mio€ bringen und weitere Projekte finanzieren.