Stiftung Lebenspfad — Ein Interview

Stiftung Lebenspfad | Mensch und Wirtschaft: zusammen wachsen

Interviewpartner: Elke Gillardon, Initiatorin & Vorstand

Themenfelder der Stiftung: Bildung, Gesellschaft, Wissenschaft und Forschung

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Mit 14, 15 oder 16 Jahren kann man keine wirkliche Vorstellung haben, wie sich das Arbeitsleben anfühlt. Dennoch müssen Jugendliche in diesem Alter herausfinden: Welchen Bildungsweg will ich einschlagen, welchen Beruf ergreifen? Wo liegen meine Stärken, was macht Sinn und Spaß? Die Stiftung Lebenspfad hilft Schülern dabei, selbst zu erarbeiten, was für sie das Richtige ist. Dazu bringt sie sie bringt mit Unternehmern zusammen – getreu ihrem Motto: „Mensch und Wirtschaft: zusammen wachsen“.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Eine Gesellschaft ist dann gerecht, wenn sie das von Mensch und Wirtschaft geschaffene Lebensglück gleichmäßig auf alle verteilt. Viel Lebensglück produzieren können nur jene, die ihren Beruf nicht als Last, sondern als Plattform für ihre Selbstverwirklichung empfinden. Gleichzeitig kosten ungeeigneter Bewerber und abgebrochene Ausbildungen jährlich Milliarden. Nachwuchskräfte, die wissen, was sie wollen, bescheren Unternehmen hingegen Erfolge. Egal, in welchem Beruf sie durchstarten.

Ohne meine/unsere Stiftung...

… könnten Jugendliche und Unternehmen (ihre) wahren Talente nicht entdecken.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

… Nachahmer, die ebenfalls daran arbeiten, den Menschen ins Zentrum einer zukunftsfähigen Unternehmenskultur zu stellen.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

… sensibel für die Notwendigkeit, eingefahrene Abläufe und Routinen im Miteinander von Mensch und Wirtschaft aufzubrechen.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

… zu erleben, dass ein Schulversager in der Ausbildung zum Überflieger wird und dadurch in seinem anfangs extrem skeptischen Ausbildungsbetrieb ein Umdenkprozess seinen Anfang nimmt.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2018 vorgenommen?

Die Stiftung Lebenspfad hat in den vergangenen Jahren ein breites Portfolio an Formaten aufgebaut, darunter ein spezielles Programm für Jugendliche, die extrem leistungsbereit sind und die – weil sie in der Schule und privat „funktionieren“ - aus konventionellen Unterstützungsangeboten herausfallen. Damit die außergewöhnliche Motivation dieser Jugendlichen nicht in Frustration umschlägt, werden wir diesen Arbeitsschwerpunkt noch einmal intensivieren.