Stiftung Kinderzukunft — Ein Interview

Interview

Interviewpartner: Hans-Georg Bayer, Geschäftsführender Vorstand

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Zentrale Aufgabe der Stiftung Kinderzukunft ist es, weltweit Kindern in Not nachhaltig zu helfen und ihnen eine tragfähige und menschenwürdige Zukunftsperspektive zu ermöglichen. Die Schwerpunkte der nachhaltigen Projektarbeit liegen in den Bereichen Schutz (Unterbringung und Betreuung), Ernährung / Ernährungssicherung, Gesundheit sowie Bildung (Schul- und Berufsausbildung).

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

1988 gründete Unternehmer Rudolf Walther aufgrund seiner tief empfundenen sozialen Verantwortung für das Wohlergehen Not leidender Kinder die Stiftung Kinderzukunft. Neben vielen, weltweit durchgeführten Projekten unterhält Kinderzukunft auch Kinderdörfer in Mittelamerika & Osteuropa. Dort erhalten Kinder ein sicheres Zuhause, werden liebevoll betreut & ernährt. Gleichzeitig erhalten sie eine fundierte Schul-/Berufsausbildung als Basis für ihr späteres Leben ohne Armut & weitere Abhängigkeiten.

Ohne meine/unsere Stiftung...

hätten tausende arme Kinder keine Chance auf ein menschenwürdiges Leben.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

noch mehr Bekanntheit, dadurch dann mehr Förderer und mehr Spenden, womit mehr Kindern geholfen werden kann.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

kooperativer, solidarischer und weltoffener.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

In Guatemala besuchte ich eine Familie, die mit ihren 10 Kindern in einer winzigen Lehmhütte lebte. Wir hatten für eines der Kinder (lungenkrank) ein Bett gekauft, damit es nicht mehr auf dem Boden schlafen musste. Der Vater der bettelarmen Familie war so dankbar, dass er uns unbedingt 4 Cola-Dosen schenken wollte. Nur aus Höflichkeit nahm ich sie an, worüber er sich riesig freute. Dass jemand, der fast nichts hat, sein Bisschen aus Dankbarkeit noch teilt, hat mich tief beeindruckt und beschämt.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

Unsere Stiftung möchte noch mehr Not leidenden Kindern in den armen Regionen dieser Welt die Chance für ein menschenwürdiges, selbstbestimmtes Leben geben. Hierzu wollen wir unsere Kinderdörfer weiter ausbauen und neue Hilfsprojekte ins Leben rufen.