Stiftung Familienglück — Ein Interview

Interview
Vorstandsvorsitzende Anna-Kristina Heimer

Interviewpartner: Anna-Kristina Heimer, Vorstandsvorsitzende

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Die Stiftung Familienglück geht Themen an, die nicht allgemein bekannt sind und/oder oftmals in Vergessenheit geraten. Hierbei legen wir einen besonderen Fokus auf Familien, wobei man dazu sagen muss, dass "Familie" für uns all das ist, was jeder Mensch individuell für sich als "Familie" bezeichnet. 

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Die Stiftung Familienglück gründet auf der Überzeugung, dass die Zukunft unserer Gesellschaft in dem Glück der Familien liegt.
Aus unserer Sicht bildet die Familie den Kern unseres gesamten gesellschaftlichen Lebens. Und zwar alle Familien- wie auch immer diese individuell aussehen mag. Wir möchten auf alle und alles aufmerksam machen und nicht nur das unterstützen, was schon allgemein bekannt ist.

Ohne meine/unsere Stiftung...

würde etwas fehlen.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

noch mehr Bekanntheit, um weiter zu wachsen.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

Sie "machen" nicht die Gesellschaft, sie sind FÜR die Gesellschaft. Wir unterstützen.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Ich finde es immer wieder wunderbar, wie positiv die Menschen auf meine Stiftungsarbeit reagieren. Jedesmal bin ich aufs Neue überrascht, was für eine Wirkung man mit guten Taten erzielt und erzielen kann. Das letzte Mal hat mich das Unternehmen Disney Pixar mit einer wundervollen Unterstützung für mein kommendes Projekt überrascht. Eigentlich wollte ich nur wissen, ob ich ein Foto von Ihnen nutzen darf...und begegnete pure Begeisterung und wundervolle Hilfsbereitschaft. Das rührt mich sehr!

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

Ein spannendes Projekt in Bezug auf Familiengründung und Familienplanung...aber da möchte ich noch nicht zu viel verraten :-)