Stiftung DEY — Ein Interview

Interview
Jahrestreffen der Stipentiatinnen und Stipendiaten im Kunstraum am Limes in Hillscheid

Interviewpartner: Martin Ramb, Geschäftsführer

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Ziel der Stiftung Dey ist es, begabte Kinder und Jugendliche aus katholischen Familien, die eine besondere Begabung intellektueller oder anderer Art besitzen, ideell und materiell zu fördern.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Die Stiftung Dey geht zurück auf eine Schenkung der Geschwister Elisabeth und Joseph Dey aus dem Jahr 1987. Namensgeber der Stiftung sind die Stifter Elisabeth Dey und der Geistliche Rat und Akademische Direktor Dr. Joseph Dey. Durch ihre Förderung will die Stiftung Dey zur Heranbildung qualifizierten katholischen Nachwuchses in den verschiedenen Bereichen der Gesellschaft beitragen.

Ohne meine/unsere Stiftung...

würden vor allem hochtalentierte Kinder nicht mit ihrer Begabung gefördert

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

Zustiftungen, damit unsere Biografieförderung verstärkt jungen Menschen helfen kann

Stiftungen machen die Gesellschaft...

vielfältiger, reicher und gerechter

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Zu erleben, wie ein autistischer Schüler mit Hauptschulabschluss über das Erlernen eines Musikinstruments sich erstaunlich entwickelt hat, so dass er nun Abitur gemacht hat und ein Musikstudium beginnen wird.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

Auch 2018 unter dem Motto "Sinfonik hautnah" Grundschulkinder und klassische Musik in mehreren Schülerkonzerten zusammenzubringen und sie dabei in das Konzert über Mitmachelemente aktiv einbeziehen. Wir wollen Klassik als Live-Erlebnis präsentieren und so für klassische Musik begeistern.