NORDMETALL-Stiftung — Ein Interview

Kirsten Wagner, Geschäftsführerin der NORDMETALL-Stiftung (Foto: Kirsten Haarmann)

Interviewpartner: Kirsten Wagner, Geschäftsführerin

Themenfelder der Stiftung: Bildung, Gesellschaft und Soziales, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Unter dem Motto „Talente fördern, Zusammenhalt stärken, den Norden bereichern“ unterstützt die 2004 gegründete NORDMETALL-Stiftung in enger Abstimmung mit ihrem Stifter, dem Arbeitgeberverband NORDMETALL e. V., Projekte in Bildung, Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur.
Wir fördern den Erfahrungsaustausch unter talentierten MINT-Multiplikatoren, setzen uns für ein vielfältiges bürgerschaftliches Engagement und neue Formen der Kulturvermittlung in ganz Norddeutschland ein.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung ist eng mit dem Selbstverständnis der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie verbunden. Die Stiftungsgründung im Januar 2004 war also ein Bekenntnis des Verbandes NORDMETALL e. V. und seiner rund 250 Mitgliedsunternehmen, in die Zukunft der Region zu investieren. Die NORDMETALL-Stiftung leistet einen dauerhaften Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen weitgehend unabhängig von wirtschaftlichen Schwankungen.

Ohne meine/unsere Stiftung...

… gäbe es in Norddeutschland weniger Austausch über gute Vermittlung in MINT-Bildung, Gesellschaft und Kultur.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

… noch mehr Partner, die mit uns gemeinsam die besten Ideen und die wirksamsten Konzepte entwickeln.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

… stärker, indem sie die Werte vermitteln, die unsere Gesellschaft ausmachen und zusammenhalten.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Ein einzelnes Erlebnis lässt sich schwerlich herausgreifen. Immer wieder berühren uns Situationen, in denen es uns gelingt, Dinge zu ermöglichen, Haltungen zu verändern oder Menschen vorbehaltlos miteinander ins Gespräch zu bringen. Wenn sich die Menschen einander zuwenden und sich gemeinsam auf die Suche nach Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen begeben, dann bewegt uns Stiftungsmitarbeiter das sehr.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

Im Jahr 2019 wird die NORDMETALL-Stiftung 15 Jahre alt. Das werden wir feiern – mit alten Weggefährten, unseren Projektpartnern, Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien sowie der „NORDMETALL-Familie“. Es soll ein Sommerfest geben, einen TV-Talk und verschiedene Aktionen am Tag der Stiftungen 2019. So wollen wir nicht nur an 15 Jahre Engagement für Norddeutschland erinnern, sondern auch die Bedeutung von Stiftungen für die heutige Gesellschaft insgesamt hervorheben.