NORDMETALL-Stiftung — Ein Interview

Interviewpartner: Kirsten Wagner, Geschäftsführerin

Themenfelder der Stiftung: Bildung, Gesellschaft und Soziales, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Die NORDMETALL-Stiftung, 2004 vom Arbeitgeberverband NORDMETALL e.V. gegründet, fördert Projekte in Bildung, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft. Unser Ziel: Talente fördern, Zusammenhalt stärken, den Norden bereichern. Gemeinsam mit Partnern engagieren wir uns in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, in Nordwest-Niedersachsen und in Schleswig-Holstein. Unser Fokus: Qualifizierung von Multiplikatoren der MINT-Bildung und Kulturvermittlung sowie Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Wir sind unserem Stifter, dem Arbeitgeberverband NORDMETALL e.V. engverbunden. Die rund 250 Mitgliedsunternehmen des Verbandes haben Anfang der 2000er Jahre ihrer Überzeugung Taten folgen lassen, dass die Wirtschaft auch eine gesellschaftliche Verantwortung trägt. Deshalb engagiert sich die NORDMETALL-Stiftung seit ihrer Gründung nicht nur in Bildung und Wissenschaft, sondern auch für Kultur und Gesellschaft. Damit tragen wir dazu bei, dass Norddeutschland ein attraktiver Lebensraum bleibt.

Ohne meine/unsere Stiftung...

… wäre der Norden nicht so vielfältig, engagiert und lebenswert.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

… viele richtungweisende Ideen aus denen wir gemeinsam mit unseren Partnern innovative Projekte entwickeln.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

… lebenswerter, zeigen Perspektiven auf und fördern ein gutes Miteinander.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Ein einzelnes Erlebnis lässt sich schwerlich herausgreifen. Immer wieder berühren uns Situationen, in denen es uns gelingt, Dinge zu ermöglichen, Haltungen zu verändern oder Menschen vorbehaltlos miteinander ins Gespräch zu bringen. Wenn sich die Menschen einander zuwenden und sich gemeinsam auf die Suche nach Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen begeben, dann bewegt uns Stiftungsmitarbeiter das sehr.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

Die NORDMETALL-Stiftung durchläuft seit einiger Zeit einen Prozess zunehmender Professionalisierung. Diesen Weg werden wir auch 2018 weiter fortsetzen. Nachdem wir das Jahr 2016 genutzt haben, um unsere Förderstrategie zu schärfen und unsere Schwerpunkte neu zu setzen, arbeiten wir momentan daran, unsere Mittel so effizient wie möglich auf die bestehenden und neuen Projekte zu verteilen. 2018 werden wir uns zudem intensiv mit den Themen Compliance und Wirkungsorientierung beschäftigen.