Georges-Anawati-Stiftung — Ein Interview

Interview

Interviewpartner: Tonja Klausmann, Projektleitung Anawati Innovationspreis

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Die Georges-Anawati-Stiftung möchte das friedliche und zugewandte Zusammenleben von Christen und Muslimen in Deutschland fördern und gestalten.

Das Projekt des Innovationspreises unterstützt neue Ansätze, welche Toleranz, Vielfalt, Begegnung und aktives Zuhören in digitalen Echo-Räumen sichtbar und wirksam werden lassen. Der Preis dient als Geburtshelfer für soziale Innovation in diesem Bereich. Unser Förderpaket besteht aus Startfinanzierung sowie Beratungs- und Trainingsangeboten.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Die Georges-Anawati-Stiftung setzt sich seit 15 Jahren für die Begegnung von Christen und Muslimen in Deutschland ein, welche eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit ist. So entstand die Gründungsidee mit dem Ziel sozialen Zusammenhalt und inter-religiöses Verständnis innerhalb der Gesellschaft zu fördern.

Mit dem Anawati Innovationspreis geht die Stiftung neue Wege und versucht soziale Innovationen mit dem Konzept des seed-fundings zu fördern.

Ohne meine/unsere Stiftung...

… gäbe es weniger Unterstützung für innovative, junge Projekte, die sich für interreligiösen Dialog im digitalen Raum in Deutschland einsetzen.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

… mehr Kontakt mit jungen Menschen, die kreative Ideen haben, wie interreligiöser Dialog im Netz gestaltet werden kann.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

… demokratischer.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Die Zusammenarbeit mit einem Team engagierter Ehrenamtlicher, die sich gemeinsam für die Werte der Stiftung einsetzen mit der Überzeugung dadurch den negativen Entwicklungen, welche wir innerhalb unserer Gesellschaft wahrnehmen, positive entgegen zu setzen. Besonders berührt es mich, dass unsere Praktikant*innen uns im Anschluss an ihr Praktikum als Ehrenamtliche verbunden bleiben – das sehe ich auch als Bestätigung für den richtigen Ansatz unserer Arbeit.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

Wir vergeben für das Jahr 2019 zum zweiten Mal unseren Innovationspreis und freuen uns auf die fruchtbare Zusammenarbeit mit unseren Preisträger*innen.
Unser großes Ziel für 2019 ist zusätzliche externe Finanzierung für unser Projekt, sowie weitere Projektpartner, zu rekrutieren, um den Innovationspreises langfristig etablieren zu können.