Engel der Kulturen-Stiftung — Ein Interview

Engel der Kulturen ®

Interviewpartner: Gregor Merten, Vorstandsmitglied

Themenfelder der Stiftung: Bildung, Gesellschaft und Soziales, Internationales, Kirche und Religion, Kunst und Kultur

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Zweck der Stiftung ist die Förderung der interkulturellen Begegnung und Verständigung mit den Mitteln der Kunst und dem Ziel, das Bewusstsein und den Einsatz für Toleranz, Gleichberechtigung, Gewaltfreiheit und Völkerverständigung zu entwickeln und zu stärken.
Schwerpunkt ist die Umsetzung in die tradierte Kunstaktion Engel der Kulturen, in der die Teilnehmenden ihren Willen nach versöhnlichem und friedlichem Zusammenleben zum Ausdruck bringen.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Die Stiftung wurde gegründet, um über unsere persönliche Präsenz hinaus die Ziele des Projekts Engel der Kulturen aufrecht zu erhalten: Gruppen der Gesellschaft unterschiedlicher Kultur- und Religionszugehörigkeiten, insbesondere junge Menschen, für die Thematik einer grundsätzlichen Gleichberechtigung aller Menschen auf der Basis unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu sensibilisieren und ihnen die Möglichkeit zu einer Positionierung in der Öffentlichkeit zu eröffnen.

Ohne meine/unsere Stiftung...

... würden wir nicht zahlreiche Schulen und weitere Bildungseinrichtungen zertifizieren als Institutionen mit besonderer interkultureller Kompetenz und Menschen auszeichnen mit dem Engel der Kulturen-Preis für besondere Verdienste im interreligiösen/ interkulturellen Dialog

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

... die Beteiligung vieler weiterer Städte und BürgerInnen an unserer Kunstaktion Engel der Kulturen.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

... solidarischer, sie binden Menschen ein in relevante Gegenwartsthemen.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

…, dass wir für unser Projektziel der Aufstellung der Engel der Kulturen-Säule in Jerusalem nicht nur in Deutschland, sondern auch in Israel und Palästina Partner gefunden haben, die sich ihrerseits für ein friedliches Zusammenleben der Kulturen in ihrer Region einsetzen.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

An der für 2020/21 geplanten Aufstellung der Engel der Kulturen-Säule in Jerusalem, deren Umsetzung unsere dortigen Partner mit Hochdruck betreiben, zu arbeiten, indem wir viele weitere Städte und insbesondere junge Menschen in unsere Aktion einbinden