Ehlerding Stiftung — Ein Interview

Ingrid Ehlerding mit vielen Patenkindern auf dem Sommerfest „10 Jahre mitKids“

Interviewpartner: Ingrid Ehlerding, Vorstandsvorsitzende

Themenfelder der Stiftung: Gesellschaft und Soziales

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Die Ehlerding Stiftung ist operativ tätig und fördert seit dem Jahr 2000 eigene Projekte für Kinder und Jugendliche. Mit der Motivation „Damit Kindern das Leben gelingt“ sind dies aktuell die mitKids Aktivpatenschaften und das erlebnispädagogische Schullandheim Barkhausen. Die mitKids Aktivpatenschaften schaffen emotionale Bindungen zwischen Pate und Kind. Im erlebnispädagogischen Schullandheim Barkhausen lernen Jugendliche, Vertrauen in sich und andere aufzubauen.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Das hat sehr persönliche Gründe. Nach der Geburt meines zweiten Sohnes übernahm ich die Patenschaft von fünf türkischen Zuwanderer-Kindern, die ich über 30 Jahre, bis heute, begleitete. Als junge Mutter beobachtete ich, dass Kinder zum Wachsen nicht nur Liebe, Zuwendung und eine intakte Bindung brauchen, sondern auch ausreichend Bewegung in der Natur, Erkennen von Naturkreisläufen und gesundes Essen. Die Idee für eine Stiftung war geboren!

Ohne meine/unsere Stiftung...

... würde vielen Kindern und auch mir wertvolle Beziehungen und wunderbare Erlebnisse fehlen.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

.., dass wir uns so gut weiterentwickeln wie in den letzten Jahren und uns das Vertrauen von Lehrern, Schülern, Paten, Familien und Kindern weiterhin geschenkt wird.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

…mit ihren ganz unterschiedlichen Angeboten lebenswerter.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Davon gibt es so viele! Zum einen machen mich die großen und kleinen Erfolge unserer SchülerInnen in Schullandheim glücklich. Das Strahlen, wenn sie es zum Beispiel geschafft haben, sich trotz Angst vom hohen Baum abzuseilen. Oder wenn unsere Paten-Tandems zurückmelden, was sie gemeinsam erlebt haben. Zusammen schwimmen waren, Kuchen gebacken oder die Tiere im Zoo gestreichelt haben. Dieses Stück Geborgenheit, das die Kinder dort erleben dürfen, das bewegt mich jedes Mal.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

Unser Schullandheim Barkhausen wollen wir für die Zukunft noch besser aufstellen indem wir das Haupthaus umbauen und – sofern wir die Finanzierung hierfür zusammen bekommen – einen Neubau hinzufügen wollen. Bei den mitKids Aktivpatenschaften werden wir weiter alles daransetzen, viele neue Patenschaften in Norddeutschland zu ermöglichen. Meine aktuelle Herzensangelegenheit ist, Hamburger Kindern einen Schwimmkurs zu ermöglichen. Das Schwimmprojekt möchte ich daher in jedem Fall weiterführen.