Dietmar Hopp Stiftung — Ein Interview

Stifter Dietmar Hopp gemeinsam mit Kindern auf einer alla hopp!-Anlage, die Bewegegung und Begegnung für Jung und Alt bietet. Quelle: Dietmar Hopp Stiftung

Interviewpartner: Dietmar Hopp, Stifter

Themenfelder der Stiftung: Bildung, Gesundheit und Sport, Wissenschaft und Forschung

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet und hat seither rund 600 Millionen Euro für gemeinnützige Projekte in der Metropolregion Rhein-Neckar gespendet. Auf Antrag werden Projekte in den Bereichen Sport, Medizin, Soziales und Bildung unterstützt. Darüber hinaus initiiert die Stiftung eigene Förderaktionen.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Eigentum verpflichtet – Reichtum noch viel mehr. Ich bin in dieser Region geboren und aufgewachsen und hier liegt die Wiege meines Erfolgs. Deshalb gebe ich gerne etwas an die Region zurück.

Ohne meine/unsere Stiftung...

wäre mein Leben weniger reich.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

weiterhin viele gute Partner, die Projekte mit unserer finanziellen Unterstützung engagiert und erfolgreich umsetzen.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

bunt, engagiert, ehrenamtlich und vielfältig.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Dort helfen zu können, wo Hilfe benötigt wird, macht mich froh und stolz zugleich: Wenn mich ein persönlicher Dankbrief erreicht, schlägt mein Herz ebenso hoch, wie wenn ich direkt in begeisterte Kinderaugen blicke.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

Ab dem Tag der Stiftungen am 1. Oktober 2017 werden wir ein Thema im Bereich der Prävention besonders fördern: Mit Partnern starten wir eine Gesundheits-Kampagne unter dem Motto “Leben retten durch Prävention“.