DFB-Stiftung Sepp Herberger — Ein Interview

DFB-Stiftung Sepp Herberger

Interviewpartner: Nico Kempf, Stv. Geschäftsführer

Themenfelder der Stiftung: Gesundheit und Sport

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Die DFB-Stiftung Sepp Herberger ist die älteste Fußballstiftung Deutschlands. Seit ihrer Errichtung konnten bereits über 20 Millionen Euro für verschiedene soziale Projekte und Aktivitäten aufgewendet werden. Dabei stützen sich die Aktivitäten und Fördertätigkeiten der Stiftung auf die vier Säulen des Behindertenfußballs, der Resozialisierung von Strafgefangenen, der Förderung des Fußball-Nachwuchses in Schulen & Vereinen sowie des DFB-Sozialwerks.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Die Geschichte der DFB-Stiftung Sepp Herberger beginnt am 28. März 1977. An diesem Tag wurde mit einem Festakt im Barockschloss zu Mannheim der 80. Geburtstag Herbergers begangen. Das Geschenk des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) überbrachte der damalige DFB-Präsident Hermann Neuberger: Er gab die Errichtung der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes bekannt. Der DFB erfüllte damit seinem Rekordnationaltrainer (1936 – 1964) einen Lebenstraum.

Ohne meine/unsere Stiftung...

hätte der Fußball seine integrative Kraft zum Wohle der Gesellschaft an verschiedenen Stellen nicht ausgeschöpft.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

dass die Sepp-Herberger-Stiftung auch zukünftig mit und durch den Fußball Gutes tun, Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen zusammenbringen und unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten kann.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

humaner, lebendiger und vielfältiger.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Der Fußball kann viel bewegen und Menschen verändern. Beispielhaft kann die Blindenfußball-Bundesliga als europaweit einzigartige Spielrunde für blinde und sehbehinderte Menschen genannt werden. Ein blinder Fußballer sagte einmal: „Wenn ich Fußball spiele, kann ich wieder sehen.“ Solche Aussagen zeigen, welch große integrative Kraft im Fußball steckt.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

„Der Ball ist unser Dolmetscher“, meinte Sepp Herberger. Auch im nächsten Jahr werden wir uns mit all unseren Möglichkeiten dafür einsetzen, Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen zu verbinden und Lösungen für aktuelle soziale und gesellschaftliche Probleme zu finden.