Csilla von Boeselager Stiftung — Ein Interview

Notspeisung für Kinder in Beregovo, Ukraine

Interviewpartner: Ilona Boeselager

Themenfelder der Stiftung: Gesellschaft und Soziales

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Wir leisten überkonfessionelle und unpolitische Nothilfe für Kranke, Hungrige, Obdachlose in Osteuropa
Wir arbeiten mit privaten, örtlichen Initiativen als Partner zusammen und fördern bürgerschaftliches Engagement.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Nach dem Tod von Csilla von Boeselager haben wir ihren unbürokratisch und unkonventionell wirkenden Verein "Osteuropahilfe" in eine Stiftung überführt und nach ihr benannt. Ihre Power und Prinzipien sind bis heute unser Vorbild und auch unser Zugpferd bei vielen Spendern.

Ohne meine/unsere Stiftung...

wären 4 Millionen Euro weniger in die Nothilfe nach Osteuropa geflossen.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

Partner in Osteuropa, die ehrenamtlich arbeiten und sich von unserem bürgerschaftlichen Engagement anstecken lassen. Dieser Funke möge überspringen in ihr eigenes Umfeld in ihrem Land.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

aufmerksamer für die Schwachen unter uns (soziale Stiftungen zumindestens).

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Projektbesuch bei alten Menschen auf dem Lande in Serbien (Nova Crnja): nach der Flut 2010 haben die dort typischen Lehmhäuser Wasser gezogen und schimmeln nun dahin. Die alten Menschen sitzen tagelang alleine in ihren Häusern. Der nächste Nachbar ist oft 1-2km weit entfernt. Niemand bemerkt wenn einer der Alten mit Schmerzen oder einem Herzinfarkt in seinem Haus darnieder liegt. Kein Besuch, keine medizinische Hilfe.
Die eigenen Kinder sind oft in den Westen ausgewandert, um Arbeit zu suchen.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

100.000 Euro Spenden einzusammeln, um vor allem auch den Flüchtlingen aus dem Nahen Osten zu helfen. Sie stehen "vor Europas Toren", z.B. in Serbien, und leben in selbstgebauten Zelten aus Stöcken und Tüten. Ohne Soforhilfe überleben sie nicht.