Claussen-Simon-Stiftung — Ein Interview

Wir stiften ein Mehr an Möglichkeiten.

Interviewpartner: Dr. Regina Back, Geschäftsführender Vorstand

Themenfelder der Stiftung: Bildung, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Die Claussen-Simon-Stiftung fördert begabte junge Menschen auf allen Etappen ihrer schulischen, akademischen, professionellen und persönlichen Entwicklung. In den drei Förderbereichen „Bildung & Schule“, „Wissenschaft & Hochschule“ sowie „Kunst & Kultur“ bieten wir vielfältige Stipendienprogramme. Neben einer finanziellen Förderung enthalten diese auch ideelle Förderelemente in Form von Seminaren, Vortragsveranstaltungen und Netzwerktreffen.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Die Claussen-Simon-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Hamburg. Sie nahm im Jahr 1982 ihre Arbeit auf. Ins Leben gerufen wurde sie von Georg W. Claussen, damals Aufsichtsratsvorsitzender und zuvor langjähriger Vorsitzender des Vorstandes der Beiersdorf AG, anlässlich des 100. Jahrestages der Unternehmensgründung. Zur weiteren Ausstattung des Stiftungsvermögens trug 1999 eine testamentarische Verfügung seiner Cousine Ebba Simon bei.

Ohne meine/unsere Stiftung...

hätten viele begabte junge Menschen nicht sorgenfrei studieren, promovieren oder eine künstlerische Selbstständigkeit aufbauen können.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

, dass die geförderten jungen Menschen eines Tages das Vertrauen an andere weitergeben werden, das wir in sie und ihre Talente gesetzt haben.

Stiftungen machen die Gesellschaft...

vielfältiger und kultivierter.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Der Erhalt eines Stipendiums löst bei jungen Menschen oft einen ungeahnten Aufschwung an Selbstvertrauen und Selbstsicherheit aus. Das zu erleben, begeistert mich immer wieder auf’s Neue, denn es zeigt, welche Fähigkeiten und Möglichkeiten in uns Menschen stecken, wenn nur jemand darauf vertraut.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2019 vorgenommen?

Das Ziel, begabten jungen Menschen zu einem erfolgreichen Studium zu verhelfen und sie in die Professionalisierung zu begleiten, beinhaltet nicht nur die Förderung einer exzellenten Ausbildung, sondern auch ihres persönlichen Wachstums. Hierfür kontinuierlich zeitgemäße Maßnahmen zu entwickeln, betrachte ich als meine Aufgabe, auch für 2018.