BMW Foundation Herbert Quandt — Ein Interview

Interviewpartner: Markus Hipp, Vorstandsvorsitzender

Themenfelder der Stiftung: Gesellschaft, Internationales

Teilen

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Die BMW Foundation Herbert Quandt inspiriert Führungspersönlichkeiten weltweit, ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen und sich als Responsible Leaders für eine friedliche, gerechte und nachhaltige Zukunft einzusetzen.
Besuchen Sie uns auf unserer neuen Website: http://www.bmw-foundation.org

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Die Stiftung wurde 1970 in Würdigung der unternehmerischen Leistung des Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzenden Herbert Quandt gegründet, der die Eigenständigkeit von BMW gesichert und damit den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung des Automobilkonzerns gelegt hat.

Heute unterstützt die Stiftung mit ihren Leadership-Programmen, dem globalen Netzwerk sowie ihren wirkungsorientierten Investments die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen.

Ohne meine/unsere Stiftung...

…wäre die Welt um ein globales Netzwerk sich gegenseitig inspirierender und tatkräftiger Führungspersönlichkeiten ärmer.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir...

…,dass wir weltweit noch mehr Menschen dazu inspirieren, sich in ihrem beruflichen und privaten Umfeld politisch und gesellschaftlich zu engagieren und für eine bessere Welt im Sinne der 2030 Agenda einzusetzen!

Stiftungen machen die Gesellschaft...

Stärker, engagierter und lebendiger.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

Es war ein bewegendes Erlebnis für mich, in einem intensiven Prozess unsere Stiftung anlässlich des 100. Geburtstages der BMW AG als Stifterin noch einmal ganz neu aufzustellen und zu fokussieren und ich freue mich nun darauf, eine klare Vision Schritt für Schritt zu verwirklichen.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2018 vorgenommen?

In den kommenden Jahren wollen wir unser Netzwerk systematisch vertiefen und ausbauen, um global noch mehr Wirkung zu entfalten. Persönlich ist es mir ein Anliegen, dass die Wurzeln, die wir in Südamerika, USA, Indien und der MENA-Region geschlagen haben, sich im kommenden Jahr verstärken und fruchtbare Synergieeffekte hervorbringen.